Ihnen allen wünsche ich ein frohes, gesundes und friedvolles Jahr 2023!

Krankheitsbedingt wird dieser Bericht etwas kürzer ausfallen. 3 Jahre konnte ich mich erfolgreich vor einer Ansteckung mit dem Covid-19 Virus „drücken“. Doch pünktlich zum Weihnachtsfest hatte es mich nun auch erwischt. Keine Familienfeier, keine Silvesterfeier! Stattdessen sind meine Taschentücher und ich gerade beste Freunde. Eine „Tüte Mitleid“ ist an dieser Stelle vollkommen angebracht.

Aber nun zu den interessanteren Dingen in unserer Gemeinde. Im Januarbericht des letzten Jahres setzte ich Sie über den Förderbescheid zur Sanierung des Waller Lehmwegs in Lagesbüttel in Kenntnis. Nun ist die Sanierungsmaßnahme schon im vollen Gange, bleibt erfreulicher Weise im geschätzten Kostenrahmen und sollte die Wetterlage weiterhin so frühlingshafte Temperaturen hervorbringen, wird die Fertigstellung zügig voranschreiten.

Apropos Gemeindestrassen; dies ist auch ein abendfüllendes Thema. In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen die gesamte Kilometerzahl der Gemeindestrassen und dessen Zustand zu ermitteln. Wobei der Zustand, bis auf ein paar wenige km, bedenklich ist. Dazu bedarf es eigentlich keine Ermittlung.

Unterjährig erreichten uns immer wieder Anträge von Bürger*innen zur Temporeduzierung. Leider kann der Gemeinderat hierüber nicht entscheiden. Für Verkehrsanordnungen ist ausschließlich das Verkehrsamt des Landkreises Gifhorn zuständig.  Dementsprechend leiten wir Ihre Anträge an das Verkehrsamt weiter und weisen in den meisten Fällen auf eine berechtigte Antragstellung hin. Warum sich das Verkehrsamt mit der Ausweisung von Temporeduzierung so schwer tut, ist mir allerdings auch ein Rätsel. Am besten wir laden die Expert*innen in diesem Jahr zu einem öffentlichen Referat ein.

Nicht ganz passend zu diesem Thema kann ich Ihnen mitteilen, dass die Gemeinde Schwülper im Auftrag des Regionalverbandes Großraum Braunschweig ausgewählt wurde, Daten zum Mobilitätsverhalten beizusteuern. Dazu sind Sie gefragt. Eventuell sind Sie schon angeschrieben worden. Die Umfrage ist freiwillig, trotzdem möchte ich Sie ermutigen den anonymisierten Fragebogen auszufüllen.

Um Mobilität für morgen zu planen, sind aktuelle Daten notwendig.

Wie soll die Mobilität von morgen gestaltet werden? Um das herauszufinden, soll die tägliche Mobilität der Bevölkerung in insgesamt 37 Kommunen in der Region Regionalverband Großraum Braunschweig gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden eine Mobilitätsumfrage durch. Die Umfrage liefert wichtige Erkenntnisse und Daten für die künftige örtliche und regionale Verkehrsplanung. Zuletzt wurden Daten in 2010 erhoben, seitdem hat sich vieles im Lebensstil und in der Mobilität der Menschen verändert. Damit die Anforderungen und Lebensumstände bei den Planungen berücksichtigt werden können, sind aktuelle Daten notwendig.

Mehr Infos dazu unter: https://www.regionalverband-braunschweig.de/verkehrsplanung/mobilitaetsuntersuchung/

Was macht eigentlich unser Dorfentwicklungsprogramm „DAS“?

Zum 30.09.2024 ist die letztmalige Antragstellung im Rahmen der Dorfregion möglich. Es muss eine Zwischenevaluation erfolgen und die Priorisierungen überarbeitet werden. Im Anschluss ist ein Beschluss durch den Gemeinderat notwendig.

Straßenbauprojekte sind grundsätzlich nicht mehr förderfähig, so wurden die Projekte Querungshilfe Okerstraße und Braunschweiger Straße abgelehnt. Auch eine Unterstützung zum Rathausneubau sowie dem Spielplatz Bornheider Weg wurde abgelehnt. Die Gemeinde Schwülper hat Fördermittel für die Umgestaltung der Schulstraße, dem Schulhof der Grundschule in Groß Schwülper, die Sanierung des DGH Alte Schule Walle und den Festplatz in Walle erhalten. Ebenfalls ist die Umnutzung des ehemaligen Gemeindebüros zum DGH in Groß Schwülper bewilligt. Die Umsetzung steht jedoch noch aus.

Weitere Projekte wie die Umgestaltung des Marktplatzes in Groß Schwülper sowie die Fischteichsanierung in Groß Schwülper und als ganz neues Projekt die Umnutzung der ehemaligen Gaststätte in Lagebüttel in ein DGH sind geplant.

Aus der Prioritätenliste des Dorfentwicklungsplanes wurden folgende Projekte entweder mit anderen Fördermitteln oder eigenfinanziert umgesetzt:

  • Aufwertung Spielplatz Bornheider Weg,
  • Erneuerung Schützenhaus in Groß Schwülper,
  • Gestaltung Ortseingang aus Neubrück – Schloßstraße in Groß Schwülper,
  • Erneuerung der Straßen Rotdornallee,
  • Waller Lehmweg in Lagesbüttel.
  • Die Errichtung der Querungshilfe Okerstraße in Rothemühle steht kurz vor der Ausschreibung,
  • für die Sportanlagenerweiterung des Sportzentrums Rothemühle sind andere Fördermittel beantragt.

In Vorfreude auf hellere und längere Tage grüßt Sie herzlich

Ihre Bürgermeisterin

Brigitte Brinkmann

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (wie z.B. OpenStreetMap, Google ReCaptcha und Google Fonts). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.