das Wort Wasser mag der/die eine oder andere von Ihnen wohl auch nicht mehr hören. Wasser von oben, Wasser von unten, Wasser im Keller, Wasser aus der Wand, Wasser auf den Äckern. Ich kann es auf jeden Fall nicht mehr hören, sodass ich beim Angebot eines Glas Wassers dankend ablehne und den Tee bevorzuge. Wohlwissend, dass es sich hierbei auch bloß um heißes Wasser handelt, aber immerhin mit wohltuenden Essenzen. Also eigentlich wollte ich in dieser Ausgabe nicht mehr über die Hochwasserlage zwischen den Jahren schreiben, ein kleines Fazit liegt mir dann doch auf der Seele.

Mein Dank gilt ganz besonders unseren Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren und unseren Landwirten, die sich vom 2. Weihnachtstag bis zum Jahreswechsel in vielen Arbeitsstunden für unsere Sicherheit eingesetzt haben. An dieser Stelle muss ich unbedingt Werbung für unsere Ortsfeuerwehren machen. Wenn Sie aktives Mitglied werden wollen, dann zögern Sie bitte keinen Augenblick, wenn Sie Fördermitglied werden wollen, dann zögern Sie am besten gar nicht. Bitte werden sie Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr. Gut investiertes Geld, gut investierte Zeit in Schutz, Sicherheit und Kameradschaft. Sei es die Wehr Groß Schwülper www.feuerwehr-schwuelper.de (Ortsbrandmeister Falk Bernhardt), Lagesbüttel www.facebook.com/FeuerwehrLagesbuettel (Ortsbrandmeister Eike Wiechmann) oder Rothemühle/Walle ffw-rothemuehle-walle.de (Ortsbrandmeister Florian Reinhardt).

Mein Dank geht auch an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die wie selbstverständlich mit helfenden Händen zur Verfügung standen oder sich durch Kuchen, warme Getränke oder Geldspenden dankend erkenntlich zeigten. Mein Dank geht auch an die Vereinsvorsitzenden, die sofort ihre Netzwerke in Bewegung gesetzt hätten, wenn wir in der Gefahrenabwehrzentrale Okerhalle „Piep“ gesagt hätten.

Mein Dank geht auch an die Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn, die ihre hoheitliche Aufgabe zur Gefahrenabwehr für den Papenteich mehr als gerecht wurde. Mein Dank geht an unsere Bauhofmitarbeiter und Verwaltungsmitarbeiter*innen, die ebenfalls wie selbstverständlich ihren Urlaub unterbrochen haben und parat standen. Mein Dank gilt auch der städtischen Feuerwehr Braunschweig, die im Rahmen der Amtshilfe unserer Gemeinde 3000 Jutesäcke ausgehändigt hat. Da es zwischen den Jahren für die Zivilbevölkerung unmöglich geworden war Sandsäcke zu kaufen, stand mir die Erleichterung im Gesicht geschrieben, als ich am 28.12.2024 die Freigabe zur Abholung der Säcke in Gut Steinhof erhielt.

(Mitteilung Landkreis Gifhorn)

Nach dem Rückgang des Hoch- und auch des Grundwassers wird es bei betroffenen Bürgerinnen und Bürgern nun unter anderem auch um die Frage gehen, wie beschädigte Einrichtung in den Häusern möglichst effektiv und kostengünstig entsorgt werden kann.

Der Landkreis Gifhorn hat sich entschlossen, den Städten und Gemeinden, die es wünschen, eine Sonderaktion anzubieten:

Die Städte und Gemeinden stellen an geeigneten Stellen Container für die Anlieferung von hochwasserbedingt anfallendem Abfall für ihre Bürger bereit und der Landkreis übernimmt die Kosten für die Entsorgung (vergleichbar mit dem Vorgehen bei der Sammlung von wildem Müll).

Angenommen werden soll Restmüll (ohne die Einschränkungen, die für Sperrmüll gelten), allerdings keine gefährlichen Abfälle und keine Elektrogeräte, die über das bestehende gesonderte Sammelsystem entsorgt werden müssen.

Hierdurch kann kurzfristig geholfen werden und die Bürger müssen ihren Abfall nicht selbst zur zentralen Annahme in Wesendorf oder zum Abfallwirtschaftszentrum Ausbüttel bringen.

Und was gibt es sonst noch aus der Gemeinde Schwülper zu berichten?

Gerne möchte ich Ihnen die neuen Infotafeln zur Geschichte des Dorfes Walle vorstellen. Sie sind wettergeschützt unter dem schönen Pavillon des Festplatzes in Walle installiert. Wo sie ganz hervorragend zu betrachten sind. Der Ort wird somit zu einem touristischen Anlaufpunkt, lädt zum Pausieren für Spaziergänger und Radfahrer gleichermaßen ein. Die Initiatoren, Gestalter und Texter sind Udo Voges, Jürgen Gartung, Klaus Lesch, Ernst-Peter Hoffmann und Hendrik Papendieck.

2024 02 06 1Bildnachweis Brigitte Brinkmann

Der Antrieb der „Urgesteine“ aus Walle ist, der Geschichte einen Raum zu geben. Die Historie für die bedeutsamen Orte von Walle wie der Kirche, dem Dorfplatz und dem Halseberg mit ihren Besonderheiten werden ebenso wie 13 weitere Punkte aus der Geschichte in verkürzten Texten beschrieben. Dank unserer IT affinen Verwaltungskraft Ina Steinhof, sind diese Texte auch mittels QR-Codes über das Smartphone abrufbar. Die Langfassung der Texte umfasst insgesamt 50 Seiten. Tolles Projekt, viel Fleißarbeit und alles ehrenamtlich. DANKE!!!

Ja und dann haben wir noch ganz viele neue Schilder in unserer Gemeinde zu betrachten.

2024 02 06 2Bildnachweis Ina Steinhof

Ganz nach dem Vorbild unserer fahrradfreundlichen niederländischen Nachbarn. Die Radnetzplanung des Landkreises Gifhorn ist abgeschlossen. Es folgt die Beschilderung mit Knotenpunkten. Hier an diesem Mast fehlt noch die kleine Übersichtskarte im A3 Format.

Zusätzlich werden an öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen große Übersichtstafeln errichtet, die das komplette Freizeit- und Alltagsnetz abbilden. Ein wenig Geduld müssen wir aber noch haben, bis in unserem Flächenland die Beschilderung abgeschlossen ist und das „Radeln nach Zahlen“ endlich beginnen kann.

Eine Neuigkeit die mich heute erreichte möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Die Tiefbauarbeiten zum Breitbandausbau starten in der zweiten Märzwoche 2024. Die Tiefbaufirma hat sich heute persönlich in der Gemeinde vorgestellt. Es besteht also die Hoffnung, dass alle GIFFInet Kunden 2025 endlich einen Anschluss erhalten.

Das will ich gerne glauben!

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Bürgermeisterin Brigitte Brinkmann

  1. Dipl/Sozialpädagoge/in oder Dipl.Pädagog/in oder Erzieher/in mit Leitungserfahrung oder gleichwertiger Abschluss, 39 Stunden (mindestens aber 35 Stunden!)
    als Leitung der Kindertagesstätte Walle (2 Regelgruppen, 1 altersübergreifende Familiengruppe + 1 Integrationsgruppe) im Team mit einer Co-Leitung
    mehrjährige Erfahrung im Ü3-Bereich wird vorausgesetzt
    Öffnungszeit der Kita ist 7:00 – 16:00 Uhr, Arbeitszeit ist dienstplangeregelt (feste Bürozeiten, Dienstbesprechungen, vertretungsweise Mitarbeit in den Gruppen bzw. Randzeitbetreuungen, Homeoffice ist stundenweise möglich)
    unbefristet
    Eingruppierung nach SuE 13
    zum nächstmöglichen Termin
  1. 2 Erzieher/innen (m/w/d), 39 Stunden
    für Kindergarten Walle, Regelgruppe mit 3 Fachkräften (!!!)
    Öffnungszeit: 7:00-16:00 Uhr, Arbeitszeiten sind dienstplangeregelt ,
    unbefristet,
    Bezahlung orientiert am TVöD
    zum nächstmöglichen Termin
  1. Erzieher/innen oder Sozialpäd.Assistent/innen (oder vergleichb. Abschluss) (m/w/d), TZ ab 30 Std oder Vollzeit für Kindertagesstätte Walle, Kiga-Regelgruppen als Drittkräfte (Arbeit im Team mit 3 Fachkräften!!!)
    Öffnungszeit: 7:00-16:00 Uhr, Arbeitszeiten sind dienstplangeregelt
    unbefristet
    Bezahlung orientiert am TVöD
    zum nächstmöglichen Termin

  2. Heilerziehungspfleger/in (m/w/d), Teilzeit 20-24 Stunden)
    für Kindertagesstätte Walle, Kiga-Integrationsgruppe
    als Vertreter/in der heilpäd. Fachkraft
    Gruppenöffnungszeiten: 8:00-14:30 Uhr + Früh- und Anschlußdienste
    Arbeitszeit ist dienstplangeregelt
    befristet bis Sommer 2025, unbefristete Übernahme wird angestrebt
    Bezahlung orientiert am TVöD
    zum nächstmöglichen Termin

  3. Erzieher/in (m/w/d), Teilzeit, ca. 25-30 Stunden
    für Kindertagesstätte Walle, Krippengruppe „Kleine Riesen“
    Öffnungszeit: 7:30 – 16:00 Uhr, Arbeitszeit ist dienstplangeregelt
    zunächst befristet bis Sommer 2025, unbefristete Übernahme wird angestrebt
    Bezahlung orientiert am TVöD
    zum nächstmöglichen Termin
  1. Erzieher/in (m/w/d), Vollzeit oder TZ ab 33 Stunden,
    für Kindertagesstätte Walle, Krippengruppe „Wichtel“
    Öffnungszeit: 7:30 – 16:00 Uhr, Arbeitszeit ist dienstplangeregelt
    zunächst befristet bis Sommer 2025, unbefristete Übernahme wird angestrebt
    Bezahlung orientiert am TVöD
    ab 01.04.2024
  1. Erzieher/in oder vergleichbarer Berufsabschluss, (m/w/d), 39 Stunden
    für Kindergarten Walle, altersübergreifende Familiengruppe mit 3 Fachkräften (!!!)
    Öffnungszeit: 7:00-16:00 Uhr, Arbeitszeiten sind dienstplangeregelt
    unbefristet,
    Bezahlung orientiert am TVöD
    ab 01.02.2024


Für alle Stellen gilt:

30 Urlaubstage + 2 Regenerationstage (bei 5-Tage-Woche)
Bezahlung nach TVöD, Sonderzulagen werden entsprechend gewährt
Betriebliche Altersversorgung wird als Direktversicherung bei der Canada Life angeboten
betriebliche Gesundheitsförderung ist in Planung

Die Gemeinde Schwülper wird ab sofort eine Drittkraft in Kita-Regelgruppen finanzieren, um mehr Betreuungssicherheit zu gewährleisten und die MitarbeiterInnen zu entlasten.

Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen (gerne per Mail) und auf tolle engagierte Kolleginnen oder Kollegen.